13.4.2004 | Pressemeldung

BdA arbeitet mit Sachverstand an der neuen Ausbildungsordnung für Tierarzthelferinnen

Wenn voraussichtlich Ende Mai die erste Sachverständigensitzung zur neuen Ausbildungsordnung für die Tiermedizinische Fachangestellte stattfindet, können die Sozialpartner bereits auf eine gute Zusammenarbeit verweisen.


Mit dem Projektantragsgespräch am 23. März in Bonn wurde das Vorverfahren zur Neuordnung des Berufs der Tierarzthelferin/des Tierarzthelfers erfolgreich abgeschlossen. Am Tisch saßen Vertreter/innen des Berufsverbandes der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen e.V. (BdA), der Vereinten Dienstleistungsgesellschaft (ver.di), des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte e.V. (bpt), der Bundestierärztekammer (BTK), der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK), des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BiBB), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung sowie des Bund-Länder-Koordinierungsausschusses „Ausbildungsordnungen / Rahmenlehrpläne“ (KOA).

Die Teilnehmer einigten sich auf wesentliche Eckwerte des Novellierungsverfahrens. So wurde unter anderem die neue Berufsbezeichnung „Tiermedizinische Fachangestellte“ vereinbart. An der Ausbildungsdauer von drei Jahren und der Ausbildungsstruktur als Monoberuf ohne Spezialisierung wird sich nichts ändern.

Im Vergleich zur alten Ausbildungsordnung wird es jedoch bei den Berufsbildpositionen einige Änderungen geben, die laut BdA-Referatsleiterin Silke Agus eine wichtige Grundlage für die arbeitsmarktorientierte Aus- und Fortbildung bilden. So kommen z.B. die Punkte Information und Datenschutz, Organisation der tierärztlichen Hausapotheke, Qualitätsmanagement und Rehabilitation neu hinzu. Eine größere Rolle wird auch der Tierschutz spielen. Andere Aspekte, wie Kommunikation und Notfallmanagement, Patientenbetreuung, Röntgen- und Strahlenschutz, Prävention und Prophylaxe, waren zwar schon in der alten Ausbildungsordnung vorhanden, erhalten jetzt aber einen besonderen Status.

Der Erarbeitungsprozess soll Ende Oktober 2004 abgeschlossen sein. Dann wird voraussichtlich im Januar 2005 die gemeinsame Sitzung zur Abstimmung des Ausbildungsrahmenplanes und des Rahmenlehrplanes, der parallel erarbeitet wird, stattfinden. Alle Beteiligten gehen zurzeit davon aus, dass die Ausbildungsordnung Tiermedizinische Fachangestellte im August 2005 in Kraft tritt.

Hier kommen Sie direkt zu Ihrem Landesverband

Bundesweite Terminübersicht

19.06.2019 16:00 - 17:30 Uhr
Lübeck
Digitalisierung im Gesundheitswesen - Wie es weiter geht mit der Telematik-Infrastruktur (TI) - anschl. Mitgliederversammlung
Termin anzeigen
19.06.2019 16:30 - 18:30 Uhr
Braunschweig
Wundmanagement
Termin anzeigen
19.06.2019 16:45 - 17:45 Uhr
Schwerin
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Rostock/Schwerin
Termin anzeigen
19.06.2019 17:00 - 18:00 Uhr
Oberhausen
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Ruhr
Termin anzeigen
19.06.2019 17:30 - 18:30 Uhr
Lübeck
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Lübeck/Ostholstein
Termin anzeigen
19.06.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Rosenheim - Pang
Juckreiz bei Hund und Katze – ein tierisches Problem
Termin anzeigen
21.06.2019 14:30 - 16:00 Uhr
Darmstadt
Umgang mit sozialen Medien in der Praxis - anschl. Mitgliederversammlung
Termin anzeigen
21.06.2019 16:30 - 17:30 Uhr
Darmstadt
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Darmstadt
Termin anzeigen