03.05.2017 | Fachinformation

Was hält Mund und Zähne fit?

Die Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) zeigt: Die Mundgesundheit von Senioren hat sich in den letzten zehn Jahren deutlich verbessert. Ältere Menschen besitzen heute immer länger und immer mehr eigene Zähne.

Zähnen und Mund besondere Aufmerksamkeit schenken
Wenn Senioren Zähne, Mund und Zahnersatz nicht mehr selbständig pflegen können, sind sie auf die Hilfe von Angehörigen oder Pflegepersonal angewiesen. Diese sollten der Mundgesundheit besondere Aufmerksamkeit schenken: Eine schlechte Mundhygiene sowie unzureichender Zugang zu zahnärztlicher Versorgung können das Risiko für Karies und Entzündungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis) erhöhen. Dies kann das Wohlbefinden stark einschränken. Zudem kann sich eine Parodontitis auch auf andere Krankheiten wie Herzkreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Lungenerkrankungen sowie rheumatische Erkrankungen ungünstig auswirken.

So können Angehörige und Pflegepersonal unterstützen
Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) haben gemeinsam die wichtigsten Hinweise zur Mund- und Zahnpflege von Pflegebedürftigen in zwölf Kurzfilmen zusammengefasst. Angehörige und Pflegepersonal finden hier Erklärvideos.

proDente Magazin „Zahngesund im Alter“
Angefangen bei der Ernährung bis hin zur richtigen Pflege von Zähnen und Zahnersatz informiert das Magazin "Zahngesund im Alter" darüber, was für die Mundgesundheit Älterer wichtig ist. Patienten können das Magazin unter der Telefonnummer 01805-55 22 55 oder bei prodente.de unter dem Menüpunkt „Service – Broschüren für Patienten“ beziehen.

Zahnärzte und zahntechnische Innungsbetriebe erhalten je 100 Exemplare der Informationsmaterialien kostenfrei auf den Fachbesucherseiten.

Zur vollständigen Meldung von proDente e.V.
Was hält Mund und Zähne fit?
Interner Bereich

Interner Bereich

für Mitglieder, Aktive und Berufsschullehrer
Passwort vergessen? Zur Registrierung

Info-Center

Info-Center Tel: (0234) 777 28-0
Fax: (0234) 777 28-200
Mo-Do   08.00 - 17.00 Uhr
Fr   08.00 - 14.00 Uhr
Kontaktformular Zur Geschäftsstelle

Rechtsberatung

für Mitglieder des Verbandes

(0234) 777 28-0 Telefonsprechzeiten:
Mo-Mi   11.00 - 15.30 Uhr
Fr   10.00 - 13.00 Uhr
Zur Rechtsabteilung
Newsletter Service

Newsletter Service

Melden Sie sich hier für den Newsletter des Verbandes an!Hier anmelden