4.10.2006 | Pressemeldung

Kompromiss ist keine Lösung für den Arbeitsmarkt Gesundheitswesen

Der von der Koalition in Sachen Gesundheitsreform vorgestellte Kompromiss bietet weiterhin keine Lösung für das Finanzproblem. Er gefährdet massiv den Arbeitsmarkt Gesundheitswesen und damit die Patientensicherheit.

Mit dieser Aussage schließt sich der Verband medizinischer Fachberufe e.V. der bundesweiten Kritik der im Gesundheitswesen Beschäftigten an den vorgestellten Verhandlungsergebnissen an.

"Kein Politiker hat gesagt, wie die Einnahmeschwäche des Systems verbessert werden soll, um die geplanten Leistungen zu finanzieren", so Verbandspräsidentin Sabine Rothe. "Solange sich aber an der finanziellen Situation der niedergelassenen Praxen nichts ändert, werden zuerst die Mitarbeiterinnen entlassen oder werden Voll- und Teilzeitstellen in Minijobs umgewandelt. Diese bringen dann nicht nur den Verlust an Wissen und Engagement für die Patienten mit sich, sondern sie bedeuten wiederum auch einen monetären Verlust für die GKV."

Hier kommen Sie direkt zu Ihrem Landesverband

Bundesweite Terminübersicht

19.06.2019 16:00 - 17:30 Uhr
Lübeck
Digitalisierung im Gesundheitswesen - Wie es weiter geht mit der Telematik-Infrastruktur (TI) - anschl. Mitgliederversammlung
Termin anzeigen
19.06.2019 16:30 - 18:30 Uhr
Braunschweig
Wundmanagement
Termin anzeigen
19.06.2019 16:45 - 17:45 Uhr
Schwerin
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Rostock/Schwerin
Termin anzeigen
19.06.2019 17:00 - 18:00 Uhr
Oberhausen
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Ruhr
Termin anzeigen
19.06.2019 17:30 - 18:30 Uhr
Lübeck
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Lübeck/Ostholstein
Termin anzeigen
19.06.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Rosenheim - Pang
Juckreiz bei Hund und Katze – ein tierisches Problem
Termin anzeigen
21.06.2019 14:30 - 16:00 Uhr
Darmstadt
Umgang mit sozialen Medien in der Praxis - anschl. Mitgliederversammlung
Termin anzeigen
21.06.2019 16:30 - 17:30 Uhr
Darmstadt
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Darmstadt
Termin anzeigen