28.4.2004 | Pressemeldung

Tarifgespräch verlief ernüchternd

Nach mehr als einem Jahr Unterbrechung wurden gestern in Köln die
Tarifgespräche für Arzthelferinnen wieder aufgenommen. Das Angebot der Arbeitgebervertretung AAA (Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen) hat der Berufsverband der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen e.V. (BdA) jedoch als bitter bewertet.



Die AAA zeigte sich lediglich bereit, ab dem 1. Juli 2004 für die Arzthelferinnen der alten Bundesländer eine lineare Gehaltserhöhung von einem Prozent zu zahlen. Die Gehälter in den neuen Bundesländern sollen geringfügig angepasst werden und von gegenwärtig 85 auf dann 85,25 Prozent des Westniveaus steigen.

Die Ausbildungsvergütung soll sich bundesweit um ein Prozent erhöhen. Ursprünglich forderten die Arbeitgebervertreter eine Laufzeit von 18 Monaten. Im Verlaufe des Gesprächs konnte diese Frist auf ein Jahr verkürzt werden.

„Mit diesem Angebot werden die Leistungen der Arzthelferinnen wieder einmal in keiner Weise honoriert. Weder die zusätzlichen Belastungen der Praxismitarbeiterinnen noch deren Engagement oder persönliche Initiativen, z.B. auf dem Gebiet der Weiterbildung, werden entsprechend gewürdigt“, erklärte dazu BdA-Verhandlungsführerin Heike Wolfram. „Besonders bitter war, dass im Vordergrund der Verhandlungen die Einkommenseinbußen der Ärzte durch das Gesundheitsmodernisierungsgesetz standen und dass mit diesem Angebot das Ende der Fahnenstange erreicht ist.“

Innerhalb der Erklärungsfrist, die bis zum 21. Mai 2004 vereinbart wurde, werden die zuständigen Gremien nun entscheiden, ob sie dieses Ergebnis annehmen. Einig zeigten sich die Gesprächspartner darüber, dass bis zum Ende des Jahres eine Überarbeitung der Struktur des Gehaltstarifvertrages besprochen werden soll. Ziel ist es, absolvierte Weiterbildungen finanziell besser anzuerkennen.

Hier kommen Sie direkt zu Ihrem Landesverband

Bundesweite Terminübersicht

19.06.2019 16:00 - 17:30 Uhr
Lübeck
Digitalisierung im Gesundheitswesen - Wie es weiter geht mit der Telematik-Infrastruktur (TI) - anschl. Mitgliederversammlung
Termin anzeigen
19.06.2019 16:30 - 18:30 Uhr
Braunschweig
Wundmanagement
Termin anzeigen
19.06.2019 16:45 - 17:45 Uhr
Schwerin
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Rostock/Schwerin
Termin anzeigen
19.06.2019 17:00 - 18:00 Uhr
Oberhausen
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Ruhr
Termin anzeigen
19.06.2019 17:30 - 18:30 Uhr
Lübeck
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Lübeck/Ostholstein
Termin anzeigen
19.06.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Rosenheim - Pang
Juckreiz bei Hund und Katze – ein tierisches Problem
Termin anzeigen
21.06.2019 14:30 - 16:00 Uhr
Darmstadt
Umgang mit sozialen Medien in der Praxis - anschl. Mitgliederversammlung
Termin anzeigen
21.06.2019 16:30 - 17:30 Uhr
Darmstadt
Mitgliederversammlung der Bezirksstelle Darmstadt
Termin anzeigen