Schwestern zur Sonne, zur Gleichheit, zur Integration

Welche Hindernisse stehen der stärkeren gesellschaftlichen und politischen Teilhabe von Frauen mit Zuwanderungshintergrund im Wege? Wie müssen sich politische Parteien und gesellschaftliche Institutionen ändern, um für Frauen mit Migrationsgeschichte attraktiver zu werden? Und was würde es für die politische Kultur in Deutschland bedeuten, wenn Frauen mit Zuwanderungsgeschichte stärker an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen beteiligt werden?

Dies waren die drängendsten Fragen, die in der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) am 5. März 2010 bei der Veranstaltung „Schwestern zur Sonne, zur Gleichheit zur Integration!“ anlässlich des Internationalen Frauentages gestellt und diskutiert wurden.

Das Forum Politik und Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung hatte dazu Frauen eingeladen, die sowohl politische Ämter oder Verwaltungspositionen bekleiden, als auch einen Migrationshintergrund haben, damit sie von ihren persönlichen Erfahrungen berichten. Im folgenden Dokument werden die wichtigsten Ergebnisse der Diskussion zusammengefasst.
Interner Bereich

Interner Bereich

für Mitglieder, Aktive und Berufsschullehrer
Passwort vergessen? Zur Registrierung

Info-Center

Info-Center Tel: (0234) 777 28-0
Fax: (0234) 777 28-200
Mo-Do   08.00 - 17.00 Uhr
Fr   08.00 - 14.00 Uhr
Kontaktformular Zur Geschäftsstelle

Rechtsberatung

für Mitglieder des Verbandes

(0234) 777 28-0 Telefonsprechzeiten:
Mo-Mi   11.00 - 15.30 Uhr
Fr   10.00 - 13.00 Uhr
Zur Rechtsabteilung
Newsletter Service

Newsletter Service

Melden Sie sich hier für den Newsletter des Verbandes an!Hier anmelden