Positionspapier des Deutschen Frauenrates: Bildung lohnt immer

Auf seiner Mitgliederversammlung 2009 hat der Deutsche Frauenrat (DF) ein Positionspapier zur geschlechtersensiblen Bildung verabschiedet.

Neben Vertreterinnen unseres Verbandes waren folgende Mitgliedsverbände des Deutschen Frauenrates an der Erstellung des Papieres beteiligt: Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF); Berufsverband Hauswirtschaft; Bund der Katholischen Deutschen Jugend (BDKJ); Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH; Bundesfrauenreferat Bündnis 90/GRÜNE; Business and Professional Women; dbb; Bundesfrauenvertretung; Deutscher Frauenring; Deutscher Staatsbürgerinnenverband (DStV); Deutscher Verband technischer Assistentinnen in der Medizin (dvta); Frauen Union der CDU; Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW); Ingenieurinnenverband; Journalistinnenbund; Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd); Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB); Verband aktiv unabhängiger Frauen (vaf); Verband binationaler Partnerschaften (iaf); Verband Frauen in der Informatik.

Am 10. März 2010 haben Vertreterinnen des DF dieses Positionspapier dem Bundespräsidenten Horst Köhler in einem Gespräch erläutert. Das Anliegen des DF - Geschlechtersensibilität muss in der Bildung einen angemessenen Stellenwert erhalten - fand auch bei Horst Köhler große Zustimmung.
Interner Bereich

Interner Bereich

für Mitglieder, Aktive und Berufsschullehrer
Passwort vergessen? Zur Registrierung

Info-Center

Info-Center Tel: (0234) 777 28-0
Fax: (0234) 777 28-200
Mo-Do   08.00 - 16.00 Uhr
Fr   08.00 - 14.00 Uhr
Kontaktformular Zur Geschäftsstelle

Rechtsberatung

für Mitglieder des Verbandes

(0234) 777 28-0 Telefonsprechzeiten:
Mo-Mi   11.00 - 15.30 Uhr
Fr   10.00 - 13.00 Uhr
Zur Rechtsabteilung

praxisnah

"praxisnah" ist das Verbandsorgan des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. Es erscheint sechsmal ...Mehr lesen