19.12.2017 | aktuelle Meldung

Sonderpreis für interprofessionelles Projekt

Das Projekt „Förderung der interprofessionellen Versorgung Schwerstkranker und Sterbender“ ist von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden.

Das Projekt wurde von der Ärztekammer Nordrhein, der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, dem Pflegerat NRW und dem Verband medizinischer Fachberufe e.V. gemeinsam ins Leben gerufen und vom Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein durchgeführt. Es setzt eine neue Form des berufsgruppenübergreifenden Lernens zur Verbesserung der regionalen Versorgung von Schwerstkranken und Sterbenden ein. Ziel ist es, palliative Kernkompetenzen wie Respekt vor den Wünschen der Erkrankten, soziale und kommunikative Fähigkeiten im Umgang mit Angehörigen, aber auch die Stärkung der eigenen psychischen Widerstandsfähigkeit zu vermitteln.

Zu weiteren Informationen über das Projekt
Informationen über den Gesundheitspreis NRW