02.01.2017 | Fachinformation

Nichtärztliche Praxisassistenz - Genehmigung schon mit Ausbildungsbeginn

Nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA) können in einer Praxis bereits tätig werden, sobald sie mit der Fortbildung begonnen haben. Die zum Jahresende 2016 ausgelaufene Übergangsregelung wurde bis Ende 2018 verlängert. Außerdem wurde die Vergütung angehoben. Infolgedessen ist zu erwarten, dass künftig noch mehr Hausärzte NäPA beschäftigen wollen.

Ärzte, die eine/n NäPA beschäftigen wollen, benötigen die Genehmigung ihrer zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung. Die Genehmigung ist erforderlich, um die Strukturförderung (GOP 03060, 03061) zu erhalten sowie Haus- und Pflegeheimbesuche der Praxisassistenten (GOP 03062 bis 03065, GOP 38200 und 38205) abrechnen zu können.

Regelung gilt auch für Fachärzte
Auch für Fachärzte, die eine/n qualifizierte/n NäPA beschäftigen und die Besuchsleitungen aus dem zum 1. Juli 2016 eingeführten Kapitel 38 (GOP 38200 und 38205) berechnen wollen, gilt die verlängerte Übergangsregelung.

Die Übergangsregelung im Detail
Quelle und Detailinformationen Kassenärztliche Bundesvereinigung
Interner Bereich

Interner Bereich

für Mitglieder, Aktive und Berufsschullehrer
Passwort vergessen? Zur Registrierung

Info-Center

Info-Center Tel: (0234) 777 28-0
Fax: (0234) 777 28-200
Mo-Do   08.00 - 17.00 Uhr
Fr   08.00 - 14.00 Uhr
Kontaktformular Zur Geschäftsstelle

Rechtsberatung

für Mitglieder des Verbandes

(0234) 777 28-0 Telefonsprechzeiten:
Mo-Mi   11.00 - 15.30 Uhr
Fr   10.00 - 13.00 Uhr
Zur Rechtsabteilung

praxisnah

"praxisnah" ist das Verbandsorgan des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. Es erscheint sechsmal ...Mehr lesen