11.03.2015 | Fachinformation

AWMF - Leitlinie Pflegende Angehörige

Ein großer Teil der Pflege für erkrankte, behinderte oder ältere Menschen wird immer noch im häuslichen Bereich durch Angehörige erbracht. Die von der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) entwickelte Leitlinie „Pflegende Angehörige“ hat zum Ziel, im komplexen Versorgungsbereich der „häuslichen Pflege“ die speziellen Anliegen und Probleme der pflegenden Angehörigen sowie Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Beratung pflegender Angehöriger durch den Hausarzt ist eine typisch familienärztliche Aufgabe, bei der körperliche, psychische (und hier besonders beziehungsdynamische) sowie soziale Bedingungen zu berücksichtigen sind.

Die Leitlinie gibt einen Überblick über Diagnostik, Therapie (bzw. Entlastungsmöglichkeiten), Prävention und Rehabilitation, und bewertet den Evidenzgrad der wissenschaftlichen Belege. Sie soll dem Hausarzt Ideen und Konzepte vermitteln, um Betroffenen möglichst individuell zu helfen. (Quelle [Auszug] Zeitschrift für Allgemeinmedizin - ZFA).

Zur Leitlinie Pflegende Angehörige bei Erwachsenen
Zu den DEGAM-Leitlinien
Interner Bereich

Interner Bereich

für Mitglieder, Aktive und Berufsschullehrer
Passwort vergessen? Zur Registrierung

Info-Center

Info-Center Tel: (0234) 777 28-0
Fax: (0234) 777 28-200
Mo-Do   08.00 - 17.00 Uhr
Fr   08.00 - 14.00 Uhr
Kontaktformular Zur Geschäftsstelle

Rechtsberatung

für Mitglieder des Verbandes

(0234) 777 28-0 Telefonsprechzeiten:
Mo-Mi   11.00 - 15.30 Uhr
Fr   10.00 - 13.00 Uhr
Zur Rechtsabteilung

praxisnah

"praxisnah" ist das Verbandsorgan des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. Es erscheint sechsmal ...Mehr lesen